NLA: Kloten Flyers müssen zwei Mal gegen Rapperswil-Jona Lakers ran

Autor: BF   23. November 2012 17:23

Kloten FlyersNLARapperswil-Jona Lakers

Zweimal gegen die Rapperswil-Jona Lakers innert 24 Stunden – an diesem Wochenende geht die wohl unbeliebteste Doppelrunde der Qualifikation über die Bühne. Die Kloten Flyers starten am Freitag in Rapperswil und haben am Samstag dann Heimrecht. Der Blick auf die aktuelle Tabelle macht deutlich, dass die beiden Duelle von eminenter Wichtigkeit sind und quasi einer Weichenstellung gleichkommen. Fünf Punkte trennen die beiden Kontrahenten zurzeit voneinander. Platz 8 für Kloten, Platz 10 für die Lakers. Mit zwei Siegen könnten die Flyers ihren Platz über dem Strich festigen, mit zwei Niederlagen werden sie selber zum Playout-Kandidaten.

Während Klotens Formkurve zuletzt klar nach oben zeigte und aus den letzten sechs Partien immerhin 15 Punkte resultierten, sind die Schützlinge von Harry Rogenmoser nach ihrem hervorragendem Start in eine Abwärtsspirale geraten. Dieser Teufelskreis lässt sich nur durchbrechen, wenn endlich die Balance zwischen Defensive und Offensive gefunden wird. Oder anders ausgedrückt: Vorne fix, hinten nix. Was nützen herrliche Tore, wenn das Abwehrverhalten der Stürmer nicht stimmt und der bedauernswerte Goalie Aebischer immer wieder Fehler seiner Vorderleute ausbügeln muss?

Rapperswil gehört zu den “Lieblingsgegnern” Klotens. Seit nunmehr Sein nunmehr 19 Spielen (Stand heute Freitag) warten die Lakers inzwischen auf ein Erfolgserlebnis gegen die Flughafenstädter. Im Normalfall sind es allerdings sehr enge Partien, in denen letztlich kleine Details über Sieg und Niederlage entscheiden. Auf Statistiken ist zudem kein Verlass. Je länger eine Siegesserie anhält, desto grösser ist die Chance, dass diese irgendwann zu Ende geht. Trainer Rogenmoser und sein Team wissen natürlich um die Brisanz der beiden Spiele. Sie werden zweifellos alles daran setzen, um die Statistik Lügen zu strafen.

Kloten wird erneut mit einer dezimierten Mannschaft und nur drei Ausländern antreten können. Ihr NHL-Star Brooks Laich kuriert in seiner Heimat eine Adduktorenverletzung aus und kehrt frühestens nächste Woche aus Uebersee zurück. Auch Emil Lundberg, Romano Lemm und Félicien Du Bois stehen Trainer Tamfal nicht zur Verfügung. Eine weitere Chance für junge Talente also, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Quelle: Kloten Flyers – Pressemeldung

Kommentieren

Tags: , , , , ,