2. Bundesliga:Eispiraten vor letztem Heimspiel der Abstiegsrunde

Autor: BF   3. April 2012 20:00
DEL2Eispiraten CrimmitschauFischtown PinguinsSC Riessersee

Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor ihrem letzten Heimspiel der Abstiegsrunde und gleichzeitig der letzten Partie dieser Saison im Sahnpark. Am Gründonnerstag (05.04.2012) 20 Uhr empfangen die Westsachsen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Zwei Tage (07.04.2012) später geht die Reise dann an die Zugspitze nach Garmisch-Partenkirchen, wo sie 19 Uhr auf den SC Riessersee treffen. Die Spiele am Montag (09.04.2012) können die Crimmitschauer mit etwas Abstand betrachten, dann hat das Team von Trainer Fabian Dahlem spielfrei.

Es ist das Duell der Abstiegsrunde, das eine Vorentscheidung über Klassenerhalt oder Abstieg bringen kann. Mit dem Heimspiel der Eispiraten Crimmitschau gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven treffen die beiden Teams mit den bislang wenigsten Zählern in der Tabelle aufeinander. Die Gäste von der Nordseeküste haben nach 4 Niederlagen die rote Laterne inne und sollen diese aus der Sicht der Eispiraten auch behalten. Denn nur mit einem Sieg der Westsachsen könnten sie sich einen kleinen Puffer auf den Abstiegsplatz erarbeiten. Zuvor erwartet sie da allerdings eine schwere Partie im eigenen Stadion. Unterstützt von hoffentlich vielen Zuschauern wollen die Eispiraten engagiert zu Werke gehen, um die drei Punkte nicht aus der Hand zu geben. Nach der gezeigten Charakterstärke beim Sieg in Bietigheim soll ein weiterer Erfolg eingefahren werden. Vor allem die abgeklärte Spielweise und das gute Defensivverhalten, wie gegen die Steelers, werden eine Schlüsselrolle einnehmen, denn die Gäste aus Bremerhaven sind auf keinen Fall zu unterschätzen. Vor den guten Qualitäten sowohl in der Offensive wie Defensive ist Eispiraten Trainer Fabian Dahlem und sein Team gewarnt. Ein über weite Strecken offenes und torloses Spiel der Fischtown Pinguins gegen den SC Riessersee am vergangen Sonntag, hat dies unter Beweis gestellt. Auch im direkten Vergleich mit den Eispiraten ist die Bilanz in dieser Saison nahezu ausgeglichen. In den bislang vier Partien der Hauptrunde gingen zweimal die Westsachsen als Sieger vom Eis, gleichviele Niederlagen standen allerdings zu Buche. Im Torverhältnis können die Crimmitschauer ein leichtes Plus vermelden. In den vier Begegnungen erzielten sie 18 Treffer, kassierten allerdings auch 17 Gegentore. Nichtsdestotrotz liegt der Fokus für die Eispiraten auf ihrem eigenen Spiel. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Tugenden wie Einsatzbereitschaft, Leidenschaft und Kampfgeist werden möglicherweise den Unterschied ausmachen und sollen zum ersehnten Erfolg führen.

Am Samstag wird dann die mentale Stärke der Mannschaft gefragt sein. Nach zuletzt drei Niederlagen trifft das Crimmitschauer Team wieder auf den SC Riessersee. Die Aufsteiger der vergangenen Saison waren zuletzt nicht gerade der Lieblingsgegner der Westsachsen. Allerdings haben die Eispiraten nach der 1 zu 2 Heimniederlage im ersten Aufeinandertreffen der Abstiegsrunde noch eine offene Rechnung mit den Gastgebern. Vor allem die körperliche Härte im Spiel des SC Riessersee wird wohl wieder im Mittelpunkt stehen. Das provozierende Spiel des SCR nicht anzunehmen und weiter klar seiner Linie treu zu bleiben, wird ein Schlüssel für die Westsachsen sein. Die müssen dabei vor allem auf ihre Abwehrreihen achten. Denn die Offensive des SC Riessersee ist wohl die gefährlichste Waffe die die Gastgeber aufbieten können. Vor allem Lubor Dibelka und David Appel sind vor dem Tor extrem gefährlich und dürfen möglichst nicht zur Geltung kommen. Mit Selbstvertrauen in das eigene Spiel und dem nötigen Biss auf dem Eis sind für die Eispiraten auch in der Fremde Punkte möglich. Am Ostermontag sind die Eispiraten vorerst zum Zuschauen gezwungen, dann haben sie spielfrei!

Quelle: Eispiraten Crimmitschau – Pressemeldung

Kommentieren

Tags: , , , , ,