2012 IIHF InLine Hockey Weltmeisterschaft: Deutschland siegt im letzten Vorrundenspiel

Autor: BF   3. Juni 2012 23:53

DEBDELERC IngolstadtIIHF

Die deutsche Inline Hockey Nationalmannschaft hat das letzte Vorrundenspiel der 2012 InLine Hockey Weltmeisterschaft gegen Slowenien mit 7:5 (3:1, 1:0, 2:1, 1:3) gewonnen. Das Spiel begann fulminant mit drei Toren in drei Minuten.

Nach 82 Sekunden erzielte Steffen Tölzer die Führung für Deutschland. Der Jubel war noch nicht verhallt, da erhöhte Patrick Seifert auf 2:0. Direkt im Gegenzug folgte der Anschluss durch Ales Remar. Drei Minuten später netzte Stefan Ortolf vom Bullykreis zum 3:1 ein. Vor der Pause hatte Thomas Greilinger in Unterzahl sogar noch die Chance den Vorsprung weiter auszubauen, doch er vergab einen Alleingang.

Im zweiten Abschnitt war Deutschland die spielbestimmende Mannschaft. Der Top-Tojäger des Turniers Michael Wolf schoss das vierte Tor für die deutsche Nationalmannschaft. Auch nach der Halbzeitpause ging das Toreschießen munter weiter. Zunächst gelang zwar Slowenien ein weiterer Treffer. Doch nochmals Wolf und Stephan Daschner schraubten das Ergebnis auf 6:2 nach oben. Doch das letzte Viertel stand ganz im Zeichen der Slowenen. Zwar traf Daniel Menge noch zum 7:2 doch 14 Sekunden später fiel bereits das 7:3. Das 7:4 und das 7:5 folgten innerhalb von Minuten. Am Ende sammelte sich die Mannschaft wieder und es blieb beim 7:5 Endstand.

Georg Holzmann (Bundestrainer): „Wir wollten zu Freitag und Samstag einige Sachen besser machen. Wir haben uns vorgenommen mehr in die Zweikämpfe zu gehen, die Scheibe besser zu kontrollieren und gezielter im Abschluss zu sein. Alle diese Punkte hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt. Wir wollten heue für die Fans und das Selbstvertrauen gewinnen und das ist uns auch gelungen. Am Dienstag spielen wir jetzt gegen den amtierenden Weltmeister Tschechien und ich denke wir haben auf jeden Fall zumindest eine kleine Chance.“

Deutschland belegt am Ende Platz 3 der Gruppe B in der Top-Division. Somit spielt die DEB-Auswahl am Dienstagabend um 20 Uhr im Viertelfinale gegen den amtierenden Weltmeister Tschechien, die heute zwar Schweden besiegten aber dennoch nur Platz zwei der Gruppe A hinter den Tre Kronor belegen.

Quelle: DEB – Pressemeldung

Kommentieren

Tags: , , , , , , , , , , , ,