2012 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft: Deutschland besiegt Italien zum Auftakt

Autor: BF   4. Mai 2012 17:30
DEBIIHF

Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat zum Auftakt der 2012 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft gegen Aufsteiger Italien mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gewonnen. Schon früh setzte das Team von Bundestrainer Jakob Koelliker den Gegner unter Druck. Jedoch gelang es dem Team zunächst nicht, den Puck im Tor unterzubringen. Auch drei rasch aufeinanderfolgende Strafzeiten gegen Italien konnten nicht genutzt werden. Erst kurz nach Ende des Powerplays erzielte Christoph Schubert nach Vorlage von Christoph Ullmann die 1:0 Führung durch einen Schlagschuss von der blauen Linie.

Zu Beginn des zweiten Drittels stand Patrick Reimer goldrichtig vor dem gegnerischen Gehäuse und schob zum 2:0 ein. Es folgten mehrere gute Chancen der deutschen Mannschaft, doch es blieb bis zur Pause beim 2:0. Im letzten Spielabschnitt erhöhte WM-Debütant Christopher Fischer in Überzahl auf 3:0. Ebenfalls durch einen Schuss von der blauen Linie.

Morgen hat die Mannschaft spielfrei, am Sonntag um 20.15 Uhr wartet mit Lettland der nächste harte Gegner auf die DEB-Auswahl. Das Spiel wird live auf SPORT1 übertragen.

Jakob Koelliker: „Wir sind heute mit dem Ergebnis sehr glücklich, aber nicht mit der Art und Weise wie wir dieses Ergebnis erzielt haben. Wir haben zu kompliziert gespielt und unsere gerade Linie aus der Vorbereitung verloren. Das müssen wir wieder abstellen. Italien war wie erwarten ein schwieriger Gegner und stand hinten sehr kompakt im eigenen Drittel. Es war schwierig, einen Weg zum Tor zu finden. Nun haben wir unseren Rhythmus gefunden und bereiten uns auf den nächsten Gegner vor. Lettland ist eine Mannschaft mit russischer Schule. Wir erwarten einen sehr starken Gegner und ein technisch und läuferisch anspruchsvolles Spiel.”

Christoph Ullmann: „Das war ein guter Start unseres Teams ins Turnier. Gerade, weil ja zuletzt einige neue Spieler zum Team gestoßen sind und man sich erst finden musste. Das hat funktioniert. Gegen Lettland müssen wir wieder Vollgas geben.“

Dennis Endras: „Die Anspannung vor dem Match war natürlich groß. Wir wollten gut starten und das ist gelungen. Insgesamt war es eine sehr disziplinierte Leistung von uns. So ein erstes Match kann wegweisend für den weiteren Turnierverlauf sein, deswegen war der Sieg heute besonders wichtig. Lettland wird wieder ein anderes Kaliber, die haben eine große internationale Klasse. Da müssen wir uns zusammenreißen.“

Kai Hospelt: „Solch ein Sieg zu Beginn ist gut für das Gefühl. Es war klar, dass es kein Zauberspiel gegen Italien werden wird. Aber das ist egal. Wir hatten vielleicht eine kleine Schwächephase im 2. Drittel, ansonsten waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Am Ende haben wir den Gegner quasi zermürbt. Der Start war auch deswegen so wichtig, damit das Umfeld ruhig bleibt. Wenn man gegen Italien nicht gut aussieht, dann kommt schnell Kritik auf. Das haben wir vermeiden können.“

Evan Kaufmann: „Bereits um 12.15 Uhr zu spielen, ist natürlich schon etwas anders. Wobei das auch nicht so schlecht ist, denn man ist sofort fokussiert. Italien hat sehr defensiv gestanden und versucht, uns kaum Chancen zu geben. Auf der anderen Seite haben wir ihnen auch nicht allzu viele Möglichkeiten gegeben.“

Christoph Schubert: „Das erste Ziel ist erreicht. Jetzt folgt das nächste. Wir denken immer nur von Schritt zu Schritt.“

Sebastian Furchner: „Wir haben gut gestanden, vorne haben wir uns viele Chancen erarbeitet. Dennis hat die Tür zu gemacht und kaum was anbrennen lassen. Der Sieg war wichtig, aber jetzt geht es auch schon weiter gegen Lettland.“

Deutschland – Italien 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Tore:

  • 16:16 1 – 0 EQ 13. SCHUBERT Christoph (47. ULLMANN Christoph)
  • 22:42 2 – 0 EQ 37. REIMER Patrick (47. ULLMANN Christoph) (87. GOGULLA Philip)
  • 45:11 3 – 0 PP1 12. FISCHER Christopher (87. GOGULLA Philip) (47. ULLMANN Christoph)

Strafminuten: Deutschland: 6 – Italien: 10

Bester Spieler: 37 Patrick Reimer

Quelle: DEB – Pressemeldung

Kommentieren

Tags: , , , , , , , , , ,