Euro Hockey Challenge: DEB unterliegt Tschechien knapp mit 2:3 n.V.

Autor: BF   13. April 2012 21:32

DEBIIHF

Die deutsche Nationalmannschaft hat in Budweis/CZE gegen Gastgeber Tschechien mit 2:3 n.V. (0:0, 0:1, 2:1, 0:1) verloren. Das Team von Bundestrainer Jakob Koelliker begann engagiert und erarbeitete sich in den ersten zwanzig Minuten die besseren Chancen.

Kai Hospelt scheiterte in der vierten Minute nach Querpass von Sebastian Furchner, auch Reimer, Lewandowski und Kaufmann vergaben. Im zweiten Drittel kamen die Nachbarn etwas besser aus der Kabine und erzielten bereits nach wenigen Sekunden das 0:1 in Überzahl. Im weiteren Spielverlauf hatte die DEB-Auswahl diverse Möglichkeit zum Ausgleich. Martin Buchwieser vergab in der 31. Minute frei vor dem Tor stehend ebenso Patrick Hager kurze Zeit später.

Auch im letzten Spielabschnitt war zunächst Tschechien erfolgreich. In der 44. Minute erhöhte Jiri Novotny auf 0:2. Doch die Nationalmannschaft kämpfte weiter und Patrick Reimer brachte sein Team wieder mit 1:2 heran, als einen Pass von Patrick Hager direkt durch die Beine des gegnerischen Torhüters lenkte. Den Ausgleich erzielte Verteidiger Christoph Schubert im Power Play kurz vor Schluss nach einem schönen Pass von Philip Gogulla.

Das Spiel blieb auch in der Verlängerung weiter spannend. Deutschland geriet in Unterzahl und erneut war es Jiri Novotny, der kurz vor Ablauf der Strafe das entscheidende Tor zum 2:3 Endstand markierte.

Die nächsten Spiele der Euro Hockey Challenge finden am 21. und 22. April 2012 in Kassel und Hannover gegen Dänemark statt. Die beiden Begegnungen gegen den Vorrundengegner sind zugleich die letzten beiden Spiele der Nationalmannschaft auf heimischem Eis. Weitere Infos finden Sie unter www.deb-online.de. Für beide Spiele sind noch Tickets verfügbar.

Jakob Koelliker (Bundestrainer): „Es war das erwartet intensive Spiel. Tschechien hat einen hohe Rhythmus vorgegeben. Jedoch haben wir gut dagegen gehalten und hatten im ersten Drittel sogar die besseren Chancen. Nach dem 0:1 haben wir etwas den Faden verloren. Auch die Strafen haben uns heute wieder nicht favorisiert. Tschechien hatte mit dem 0:2 einen guten Vorsprung doch die Mannschaft hat sich zurück gekämpft. Wir gute 15 Schlussminuten in denen wir besser waren als die Tschechen. In der Overtime haben wir wieder eine unnötige Strafe erhalten und kurz vor dem Ende dann das Tor. Ich muss der Mannschaft ein Lob aussprechen wie sie daran geglaubt hat zurückzukommen. Sie hat viel umgesetzt, gekämpft und hat gegen eine Weltklasse Mannschaft ins Spiel gefunden.“

Ernst Höfner: „Die Mannschaft hat eine super Moral bewiesen und ist nach dem 0:2 zurück gekommen. Wir haben ein starkes letztes Drittel gespielt und konnten ausgleichen können. Es war heute eine starke Leistung. Die Mannschaft war kämpferisch und spielerisch stark. Patrick Reimer hat nach seiner Rückkehr Akzente setzen können.“

Patrick Reimer: „Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein, die Einstellung stimmte, wir hatten gute Chancen, haben auch nicht allzu viele Möglichkeiten der Gastgeber zugelassen. Nach dem 0:2 haben wir den Ausgleich geschafft und Charakter bewiesen. Dimitrij Pätzold hat sehr stark gehalten.“

Alexander Barta: „Wir haben viele Sachen gut gemacht, waren aber zu oft in Unterzahl und haben da auch die Gegentore kassiert. Da müssen wir vielleicht etwas cleverer werden. Respekt aber vor dem Charakter der Mannschaft, die nach dem Zwei-Tore-Rückstand nochmal zurück gekommen ist. Darauf können wir gegen einen solchen Gegner durchaus stolz sein. Umso ärgerlicher ist es, dass wir verloren haben. Allerdings: Wir haben jetzt in zwei Spielen gegen Russland und einem gegen Tschechien nach 60 Minuten nicht verloren. Das ist schon nicht schlecht.“

Kai Hospelt: „Das war ein gutes Spiel von uns, leider sind wir etwas zu schludrig mit unseren Chancen umgegangen. Aber wir sind nach dem 0:2 noch einmal zurück gekommen, das zeigt unsere Moral. Ein Punkt ist gut, wir hätten aber auch durchaus gewinnen können.“

Martin Buchwieser: „Wir sind im letzten Drittel stark zurückgekommen. Die Strafe in der Verlängerung war fragwürdig. Insgesamt wäre mehr drin gewesen. Wir wollen das zweite Spiel morgen unbedingt gewinnen.“

Quelle: DEB – Pressemeldung

Kommentieren

Tags: , , , , , , , , , , , , ,